AGB – Allgemeine Geschäftsbedingungen für unsere Seminare

Allgemeine Geschäftsbedingungen für unsere Seminare

 

§1 Geltungsbereich

Grundlage der Anmeldung zu Seminaren bzw. der Buchung von Seminaren unter http://muennecke-vollmers.de sowie der Teilnahme an den Seminaren sind diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Anderslautende Geschäftsbedingungen werden ohne besondere schriftliche Vereinbarung nicht Vertragsbestandteil.

§2 Leistungen und Preise

(1) Die Leistungen beziehen sich ausschließlich auf die Organisation und Durchführung unserer Seminare, Workshops, Trainings und Weiterbildungen. Hiervon ausgeschlossen sind etwaig erforderliche An- und Abreisen und Unterkünfte.
(2) Die Preise unserer Seminare, Workshops, Trainings und Weiterbildungen sind Netto-Preise zuzüglich etwaiger gesetzlicher Umsatzsteuer.

§3 Anmeldung, Buchung und Bestätigung

(1) Die unter http://muennecke-vollmers.de dargestellten Leistungen stellen eine unverbindliche Aufforderung dar, sich dazu anzumelden.
(2) Die Anmeldung zur Teilnahme an unseren Seminaren, Workshops, Trainings und Weiterbildungen erfolgt entweder telefonisch bzw. schriftlich per Post, E-Mail oder über unser Online-Buchungssystem unter http://muennecke-vollmers.de
(3) Die jeweilige Anmeldung oder Buchung von juristischen Personen oder Privatpersonen wird innerhalb von drei Werktagen schriftlich bestätigt. Erst mit dieser Bestätigung ist ein Vertrag zu Stande gekommen. Dies gilt auch für telefonische Anmeldungen. Erfolgt keine schriftliche Bestätigung der Anmeldung innerhalb von drei Werktagen, gilt das Angebot als abgelehnt.
(4) Auch ohne ein standardisiertes Anmeldeformular ist eine Anmeldung möglich, allerdings ist dazu eine schriftliche Mitteilung des vollständigen Namens des Teilnehmers, der vollständigen Firmen- und Rechnungsanschrift nebst Telefon- und Faxnummern sowie eine entsprechende E-Mail-Adresse und der Angabe, ob das Seminar von einem Unternehmer oder einem Verbraucher (Privatperson) gebucht wird. Die vorstehenden Angaben sind auch bei telefonischen Anmeldungen erforderlich.

§4 Stornierung, Umbuchungen, Vertretungen

(1) Vor Seminarbeginn kann das gebuchte Seminar nach den nachfolgenden Bestimmungen storniert oder umgebucht werden. Es kann eine Vertretung benannt werden.
(2) Stornierungen oder Umbuchungen müssen schriftlich, bis spätestens 5 Werktage vor dem vereinbarten Seminartermin erfolgen.
(3) Bis spätestens 48 Stunden vor Seminarbeginn haben Sie die Möglichkeit einen Ersatzteilnehmer zu benennen. Voraussetzung ist eine schriftliche, verbindliche Anmeldung des Ersatzteilnehmers.
(4) Bei einer Stornierung erheben wir eine Administrationspauschale:
Bis 5 Werktage vor Seminarbeginn werden 50% des Seminarentgeltes fällig, höchstens jedoch 250,00 Euro. Danach sind die vollen Kosten zu zahlen; dies gilt auch bei Nichterscheinen des angemeldeten Teilnehmers.
(5) Die Anmeldung einer Vertretung, eine Umbuchung oder eine Stornierung kann nur durch eine schriftliche Nachricht wie zum Beispiel per Fax oder E-Mail erfolgen.

§5 Absage von Seminaren

(1) Wir behalten uns vor, Seminare wegen zu geringer Teilnehmerzahl oder aus sonstigen wichtigen, von uns nicht zu vertretenden Gründen (z. B. plötzliche Erkrankung der Referenten, höhere Gewalt) abzusagen.
(2) Muss ausnahmsweise ein Seminar abgesagt werden, wird die bezahlte Teilnahmegebühr unverzüglich durch Überweisung auf ein von Ihnen schriftlich benanntes Konto erstattet.
(3) Weitergehende Haftungs- und Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen, es sei denn, diese beruhen auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten unserer gesetzlichen Vertreter oder Mitarbeiter oder sonstiger Erfüllungsgehilfen oder es sind Schäden an Leben, Körper oder Gesundheit sind betroffen. Dies gilt auch für Aufwendungen für jegliche Arten der An- und Abreisen sowie für etwaig gebuchte Unterkünfte.

§6 Entgelt, Zahlungsbedingungen

Das Entgelt wird mit Rechnungsstellung fällig und ist ohne Abzüge zu begleichen. Der Zahlungseingang des Teilnahmeentgeltes muss nach Erhalt der Rechnung bis spätestens 5 Werktage vor Seminarbeginn auf unserem auf der Rechnung angegebenen Geschäftskonto erfolgt sein. Spätere Buchungen und Zahlungsziele sind nur nach Absprache möglich und bedürfen unserer schriftlichen Bestätigung.

§7 Änderungsvorbehalte

(1) Wir behalten uns vor, erforderliche inhaltliche und organisatorische Änderungen und Abweichungen vor oder während des Seminars durchzuführen, soweit diese den Gesamtcharakter des angekündigten Seminars nicht wesentlich ändern.
(2) Auch behalten wir uns eine Änderung der im aktuellen Seminarprogramm abgedruckten Termine bzw. Zeiten sowie des Seminarortes vor.
(3) Über erforderliche Änderungen werden wir die angemeldeten Teilnehmer unverzüglich informieren.
(4) Ein Wechsel der Referenten oder Verschiebungen im Ablaufplan berechtigen die/den Teilnehmer/in weder zum Rücktritt noch zur Minderung des Entgeltes.
(5) Weitergehende Haftungs- und Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen, es sei denn, diese beruhen auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten unserer gesetzlichen Vertreter oder Mitarbeiter oder sonstiger Erfüllungsgehilfen oder es sind Schäden an Leben, Körper oder Gesundheit sind betroffen. Dies gilt auch für Aufwendungen für jegliche Arten der An- und Abreisen sowie für etwaig gebuchte Unterkünfte.

§8 Seminarunterlagen

Die von uns ausgeteilten Seminarunterlagen sind unser geistiges Eigentum und dürfen nicht ohne unsere schriftliche Erlaubnis vervielfältigt werden. Es gilt deutsches Urheberrecht.

§9 Haftung

(1) Wir haften auf Schadensersatz im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften und ausschließlich nach Maßgabe der nachfolgenden Bestimmungen.
(2) Wir haften für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie für Schäden, die auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des Verlags oder seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen, sowie für Schäden bei Nichteinhaltung einer von uns gegebenen Garantie oder wegen arglistig verschwiegener Mängel.
(3) Wir haften unter Begrenzung auf Ersatz des vertragstypischen, vorhersehbaren Schadens für solche Schäden, die auf einer leicht fahrlässigen Verletzung wesentlicher Vertragspflichten durch uns oder unsere gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf.
(4) Wir haften für sonstige Fälle leicht fahrlässigen Verhaltens begrenzt auf € 10.000,- je Schadensfall.
(5) Sonstige Schadensersatzansprüche des Kunden sind ausgeschlossen. Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.
(6) Die Beschränkungen der vorstehenden Bestimmungen gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Verlags, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

§10 Hinweise zur Datenverarbeitung

Wir erheben im Rahmen der Abwicklung von Verträgen Daten des Teilnehmers. Dabei beachten wir die Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes und Teledienstdatenschutzgesetzes. Das Nähere regelt unsere Datenschutzklausel.

§11 Gerichtsstand

Der Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit einem Auftrag an uns ist Buxtehude, sofern der Vertragspartner ein Kaufmann ist.

§12 Schriftform

Mündlicher Nebenabreden bestehen nicht. Alle vertraglichen Änderungen, Ergänzungen und Aufhebungen sowie sonstige Nebenabsprachen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Dies gilt auch für die Aufhebung des Schriftformerfordernisses.

§13 Schlussbestimmungen

Sollten einzelne der vorgenannten Bestimmungen unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, so wird hierdurch die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die unwirksame oder undurchführbare Bestimmung ist durch eine solche Bestimmung zu ersetzen, die, soweit möglich, dem angestrebten vertraglichen Ziel und wirtschaftlichen Zweck am nächsten kommt. Gleiches gilt für Regelungslücken.